Hier geht es um Seniorenhandys und entsprechende Telekommunikation bei aetka.

Das Seniorenhandy im Fokus: Alles, was Sie wissen müssen

| Keine Kommentare

Smartphones und Internet sind heutzutage aus unserem Leben nicht mehr wegzudenken. Normale Handys gehören sowieso der Vergangenheit an. Doch wie sieht die ältere Generation dieses Thema? Technik, die überfordert und oft für unnötig erachtet wird – schließlich ging es früher ja auch ohne. Dennoch gibt es gerade für Senioren viele Vorteile durch die neue Technik. Auf diese Vorteile und mögliche Lösungen möchten wir im Beitrag eingehen.

Das Seniorenhandy

Titulieren Senioren ein Handy nur als „nützlich für den Notfall“, dann kann man es gut mit einem Rollator oder einem Gehstock vergleichen. Sehr nützliche Dinge, gerade wenn die Bewegungsfähigkeit eingeschränkt ist – aber ist der Senior stolz darauf? Vermutlich nicht. Ein Seniorenhandy zu besitzen kann hingegen viel mehr sein als nur nützlich, gerade um keine Neuigkeiten bei den Kindern oder Enkeln zu verpassen.

Rüstiger Senior zeigt Bild von Kind und Enkel

Glücklicher Senior mit Bild von Kind und Enkel

Was ist ein Seniorenhandy?

Die Hauptmerkmale von einem Seniorenhandy sind die Nutzerfreundlichkeit und leichte Bedienbarkeit. Sie sollen Senioren vor allem die Sicherheit geben, im Notfall schnell Hilfe anfordern zu können. Folglich konzentrieren sich Hersteller darauf, die Bedienung so einfach wie möglich zu gestalten und gleichzeitig körperlichen Einschränkungen wie verschlechtertem Seh- und Hörvermögen Rechnung zu tragen. Es gibt einige Merkmale, durch die sich ein Seniorenhandy von herkömmlichen Geräten unterscheidet:

  • Große Tasten: Der Vorteil von größeren Tasten ist, dass Senioren sich nicht so leicht vertippen, gerade wenn Hände und Finger vielleicht nicht mehr so beweglich sind. Außerdem verfügen die Handys oft über klar erkennbare Druckpunkte, so dass über einen Impuls das Drücken einer Taste ersichtlich ist.
  • Übersichtliches, großes Display: Gerade bei eingeschränktem Sehvermögen sind Seniorenhandys sehr vorteilhaft. Große Bildschirme können in größerer Schrift wichtige Informationen wie Telefonnummern und Namen darstellen. Auch ein hoher Kontrast im Display verbessert die Lesbarkeit von Text auf einem Seniorenhandy.
  • Einfache Menüführung: Wichtig ist auch eine klar strukturierte Menüführung mit logischer Bedienung, um Senioren etwa die Angst zu nehmen, etwas „falsches eingestellt“ zu haben. Das Seniorenhandy ist klar strukturiert und hat einen klaren „roten Faden“.
  • Lautstärke: Die Lautstärke des Klingeltons und die Stimme des Anrufers können bei einem Seniorenhandy besonders laut gestellt werden. Für schwerhörige Menschen ist dies eine große Erleichterung.
  • Geeignet für Hörgeräte: Menschen mit analogem Hörgerät können durch ein Rauschen oder einen dumpfen Ton beim Telefonieren gestört werden, wenn das genutzte Seniorenhandy nicht kompatibel mit Hörgeräten ist. Deshalb ist es sehr wichtig, vor dem Kauf abzuklären, ob das Seniorenhandy für ein Hörgerät geeignet ist.
  • Sprachausgabe: Einige Anbieter bieten Modelle, die beim Wählen einer Telefonnummer die gedrückte Ziffer zusätzlich ansagen. Insbesondere für Menschen mit schlechtem Sehvermögen ist die Sprachansage sehr hilfreich. Auch der Name des im Telefonbuch gespeicherten Kontakts kann laut angesagt werden.
Das Seniorenhandy Primo 366 by Doro in silber

Seniorenhandy mit großen Tasten und Notrufknopf auf der Rückseite

  • Notruftaste: Es gibt verschiedene Seniorenhandys am Markt, die mit einer Notruftaste ausgestattet sind, mit der per Knopfdruck schnell Angehörige oder Pflege- bzw. Rettungsdienst zu Hilfe gerufen werden können. Die Notruffunktion variiert dabei zwischen dem automatischen Versenden einer SMS bis hin zum Anrufen von drei bis fünf gespeicherten Kontakten, die angerufen werden, bis eine Person ans Telefon geht und Hilfsmaßnahmen einleitet.

 

Gründe für ein solches Gerät?

Die Kommunikation mit Familie und Freunden ist durch die heute vorhandene Vielseitigkeit sehr kompliziert, weshalb sich einige Senioren für die heutige Technik bisweilen nicht interessieren. Das zu pauschalisieren, trifft jedoch nicht den Nerv der Zeit. So mancher Älterer hat großes Interesse an den heutigen Möglichkeiten und möchte auch technisch nicht den Anschluss verlieren.

Wie bereits erwähnt, möchten viele Senioren den Anschluss an die Technikentwicklung nicht verpassen. Dinge wie ein Mobiltelefon gab es zu Jugendzeiten der heutigen Senioren noch längst nicht. Während so manch Älterer sich mit einem klassischen Seniorenhandy und den verbauten großen Tasten begnügt, entdeckt so manch rüstiger Rentner zunehmend auch die Welt der Apps und Smartphones. Im Alter ist zudem oftmals die Bewegungsfähigkeit eingeschränkt, was gleichzeitig die Möglichkeiten der Kommunikation begrenzt. Das Interesse am technischen Fortschritt und der Beibehaltung der Lebensqualität ist daher ein wichtiger Punkt.

Ein anderer Aspekt ist das Thema Sicherheit. In der schnelllebigen Gesellschaft steigt die Anonymität zusehends: Oftmals sind die Nachbarn in der Stadt völlig unbekannt. Stürzt ein Rentner in seiner Wohnung und benötigt Hilfe, kriegt das niemand mit. Mit einem Seniorenhandy leben ältere Menschen deutlich sicherer, sofern sie das Handy bei sich tragen. So kann schnell ein Hilferuf an Familie, Freunde oder Pflegedienst abgesetzt werden. Auch hilft hier ein zusätzlicher Notrufknopf, der vorprogrammierte Kontakte im Notfall bemüht.

Unabhängig von Krankheit und Notfall genießen Senioren auch die schöne Zeit des Rentnerdaseins – in Form von Reisen und Ausflügen, um gemeinsam mit anderen Menschen eine schöne Zeit zu erleben. Auch hier sind Seniorenhandys sinnvoll. Einerseits können Familienangehörige auf dem Laufenden gehalten werden, andererseits lassen sich auch Fotos machen, die mit Freunden geteilt werden können. Seniorenfreundliche Smartphones machen dies möglich.

 

Welches Handy ist zu empfehlen?

Die für Seniorenhandys wichtigen Kriterien wurden oben bereits eingehend erläutert. Gewählt werden kann hier zwischen Handys mit großen, leicht bedienbaren Tasten und Smartphones mit besonders großzügigen Displays zur einfachen und bequemen Bedienung per Fingertipp. Die einfache Menüführung sowie ein handliches Design sind dabei wesentliche Merkmale. Für alle Bedürfnisse gibt es das richtige Gerät. Senioren profitieren von der uneingeschränkten Mobilität und Erreichbarkeit für Familie und Freunde. Wir von aetka helfen Ihnen gern bei der Auswahl.

 

Doro

Der Hersteller Doro bietet eine Vielzahl von Seniorenhandys, die den Alltag erleichtern und jede Menge Vorteile bieten. Doro steht für einfach zu bedienende und geschmackvoll gestaltete Handys. Vordergründiges Ziel ist es, Dinge so einfach wie möglich zu gestalten, ohne sie langweilig erscheinen zu lassen.  Aktuelle Seniorenhandys von Doro sind hier kurz vorgestellt.
Doro Liberto 825Das Doro Liberto 825 ist ein Smartphone speziell für Senioren

  • Hörgerätekompatibel (HAC): T4/M4 (3G)
  • SOS-Notruftaste mit Notruf-SMS-Funktion und
    Standortübermittlung (GPS-Position)
  • Großes Farbdisplay
  • Klingellautstärke in 7 Stufen einstellbar
  • Hörerlautstärke einstellbar
  • Freisprechfunktion
  • Hier verfügbar

 

Das Doro 8031 ist ein Smartphone speziell für Senioren mit dem MyDoroManager und Doro Connect and Care.
Doro 8031

  • Hörgerätekompatibel
  • Integrierte Notruffunktion
  • Beleuchtetes Farbdisplay
  • My Doro Manager und Doro Connect and Care
  • Einfache Einrichtung
  • Hier verfügbar

 

 

Primo 366 by DoroDas Seniorenhandy Primo 366 by Doro in silber

  • Integrierte Notruftaste
  • Übersichtlichtes Display
  • 2 Direktwahltasten
  • Bis zu 250 Telefonbucheinträge
  • Inklusive Tischladestation
  • Hier verfügbar

 

 

Das Doro 5030 ist ein Seniorenhandy mit Notruftaste und Farbdisplay.

Doro 5030

  • Notruftaste
  • Farbdisplay
  • Worterkennung und Kurzwahlspeicher
  • Extra lauter und klarer Klang
  • Bis zu 100 Telefonbucheinträge
  • Freisprechfunktion
  • Hier verfügbar

 

 

Primo 215 by DoroDas Primo 215 by Doro ist ein klassisches Seniorenhandy mit großen Tasten.

  • Notruftaste
  • Farbdisplay
  • Hörerlautstärke einstellbar
  • Bis zu 250 Telefonbucheinträge
  • Freisprechfunktion
  • Hier verfügbar

 

Primo 406 by DoroDas Primo 406 by Doro ist ein Klapphandy speziell für Senioren mit großen Tasten.

  • Notruftaste sowie Notfall-Funktionen
  • Praktische Klappfunktion
  • Übersichtliches Display
  • 3 Direktwahltasten
  • Bis zu 200 Telefonbucheinträge
  • Starker Akku, zusätzliche Tischladestation
  • Hier verfügbar

 

 

Doro bietet mit den Funktionen Connect & Care sowie MyDoroManager zwei sehr attraktive Services, die Handhabung und Einrichtung von Seniorenhandys sehr erleichtern.

Mit Doro Connect & Care bleiben Senioren auf einfache Weise mit Freunden und Verwandten in Verbindung. Die praktische App von Doro bietet ein benutzerfreundliches soziales Helfernetzwerk zur Unterstützung auf dem Seniorenhandy. So steigt die Sicherheit von Älteren, aber auch die Kontaktfreudigkeit. Angehörige haben außerdem ein gutes Gefühl, Oma oder Opa jederzeit erreichen zu können. Auf den meisten Doro Smartphones ist die App bereits vorinstalliert und Kinder, Enkel oder Freunde laden die App einfach auf deren Gerät herunter. So erhält der Nutzer des Seniorenhandys jederzeit die nötige Unterstützung. Mit der App lassen sich Aufgaben und Termin jederzeit innerhalb des Netzwerks erstellen, auch Anpassungen von Smartphone Einstellungen aus der Ferne auf dem Seniorengerät sind jederzeit möglich. Wurde zum Beispiel eine festgelegte Anzahl an Anrufen verpasst, alarmiert Doro Connect & Care das Netzwerk und Angehörige können etwa nach dem Rechten sehen.

Der MyDoroManager ermöglicht es, dass ein Doro Seniorenhandy aus der Ferne eingerichtet, Fotos auf den PC übertragen oder Kontakte verwaltet werden. Dies ist eine gute Lösung, um Senioren auch aus der Ferne bei der Nutzung ihres Smartphones zu unterstützen.

 

emporia

Ein weiterer führender Hersteller von Seniorentelefonen ist Emporia. Auch hier liegt der Fokus auf der einfachen Bedienbarkeit, um Senioren die Angst vor der schwierigen Technik zu nehmen. Ausgewählte Modelle von Emporia sind hier dargestellt.
emporia COMFORTDas emporia COMFORT ist ein Seniorenhandy mit großem Display und Notruffunktion.

  • Emporia Notruffunktion
  • Hörgerätekompatibel
  • Großes Display mit gut lesbarer Schrift
  • Extragroße und beleuchtete Tasten mit ausgezeichnetem
    Druckpunkt
  • Hörerlautstärke variierbar, Sprachausgabefunktion
  • Bis zu 300 Telefonbucheinträge
  • Hier verfügbar

 

Beafon

Bea-fon Mobile hat sich mit der Produktfamilie Silver Line zur Aufgabe gemacht, ihre „easy to use“ Mobiltelefone den wachsenden Bedürfnisse der Nutzer anzupassen und zu perfektionieren. Hier steht neben einem modernen, zeitgemäßen Design vor allem der Aspekt der Sicherheit mit den speziell darauf abgestimmten Telefonfunktionen beim Seniorenhandy im Vordergrund. Beafon konzentriert sich auf das Wesentliche in einem Seniorenhandy und ist bereits mehrfach ausgezeichnet worden.

Durch die eigene Herstellung zeichnen sich die Seniorenhandys von Beafon besonders durch Qualität und Benutzerfreundlichkeit aus. Dies wird mit einer 3-Jahres-Garantie nochmals hervorgehoben. Im letzten Jahr 2016 wurde Beafon insgesamt viermal mit dem sogenannten Seniorensiegel ausgezeichnet. Die Telefonmodelle von Beafon sind nachfolgend kurz vorgestellt.

 
Beafon SL240Das Beafon SL240 ist ein klassisches Seniorenhandy mit großen Tasten, SOS Notruftaste und Kamera.

  • SOS-Notruftaste
  • Überaus großes Farbdisplay
  • 1,3 Megapixel Kamera
  • Hörerlautstärke einstellbar
  • Kurzwahlspeicher: 8 Telefonnummern
  • Bis zu 200 Telefonbucheinträge
  • Konferenz
  • Hier verfügbar

 

Beafon SL570Das Beafon SL570 ist ein für Senioren geeignetes Klapphandy mit Notruftaste und Kamera.

  • SOS-Notruftaste
  • Überaus großes Farbdisplay
  • 1,3 Megapixel-Kamera
  • Hörerlautstärke einstellbar
  • Kurzwahlspeicher: 8 Telefonnummern
  • Bis zu 200 Telefonbucheinträge
  • Freisprechfunktion
  • Hier verfügbar

 

Beafon SL340Das Beafon SL340 ist ein Seniorenhandy mit kontrastreichem Farbdisplay, Notruftaste sowie einer gummierten Oberfläche für optimalen Halt.
  • SOS – Notruftaste
  • Kontrastreiches Farbdisplay
  • Extra große Tastenbeschriftung
  • Gummierte Oberfläche
  • Kurzwahlspeicher: 2 Telefonnummern
  • Bis zu 200 Telefonbucheinträge
  • Freisprechfunktion
  • Hier verfügbar

 

Alternativ: Festnetztelefon

Das Festnetztelefon ist im Gegensatz zum Handy für viele ältere Menschen immer noch das bevorzugte Kommunikationsmedium, wenn man sich nicht persönlich treffen kann. Für Senioren ist es gar ein unverzichtbarer Bestandteil ihres Alltags, denn gerade diese Zielgruppe lebt häufig alleine und Gespräche mit den Liebsten, den Enkeln oder mit Freunden sind eine willkommene Abwechslung im Alltag.

Doro liefert neben Seniorenhandys auch passende Festnetz-Telefone, die mit extra großen Tasten und übersichtlichem Display ausgestattet sind.

Doro PhoneEasy 312csDas Doro PhoneEasy 312cs ist ein Festnetztelefon, welches durch die großen Tasten und das übersichtliche Display besonders für Senioren geeignet ist.

  • Hörgerätekompatibel
  • Schnurgebunden, Wandmontagefähig
  • Großtastentelefon mit großem Display
  • Kurzwahlspeicher: 3 Telefonnummern
  • Klingellautstärke einstellbar bis +85 dB
  • Telefonbuch für bis zu 32 Einträge
  • Hier verfügbar

 

Doro Comfort 4005 ComboDas Doro Comfort 4005 Combo ist ein für Senioren geeignetes Festnetztelefon mit zusätzlichem Mobilteil.

  • Hörgerätekompatibel- bis zu 14 Minuten Aufzeichnungskapazität
  • zusätzliches DECT Mobilteil
  • 5 Direktwahltasten und  hintergrundbeleuchtetes Display
  • lauter und klarer Klang (24db)
  • kristallklare Soundqualität durch
    Doro TrueSound Technologie
  • 50 Telefonbucheinträge
  • Hier verfügbar

 

Wie sehen Sie das? Wie ist Ihre Erfahrung in puncto Seniorenhandy?
Können Sie bestimmte Hersteller empfehlen?

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.